. Wer steht hinter KombiModell?

Hinter KombiModell stehen eine Gruppe engagierter Personen, die es sich zum Ziel gesetzt haben,
aus der Verbindung von solidem kaufmännischen Verstand und Passion für eines der schönsten Hobbies der Welt Modellprodukte zu initiieren, die durch Vorbildtreue und Spielwert die Faszination des grossen Vorbilds bestmöglich auf das Modell übertragen

Saechsische Waggonfabrik Stollberg
Stollberger Strasse 31
D-09399 Niederwürschnitz
eMail info@kombimodell.eu

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie eventuell nicht sofort eine Antwort bekommen!
Dahinter steckt kein böser Wille, sondern nicht unendlich verfügbare Kapazitäten bei KombiModell.
Wir möchten Sie auch nicht mit einer Standardantwort abspeisen, sondern individuell auf Ihre Fragen eingehen.

USt-IdNr. DE111934899

Inhaltlich Verantwortlicher nach §10 MDStV: Sven Heydecke

Hinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschliesslich deren Betreiber verantwortlich.

Das Kleingedruckte
Weder das Internet im Ganzen, noch diese Website ist ein rechtsfreier Raum. Deshalb gilt auch für die Seiten von KombiModell das Urheberrecht.
Fotos, Grafiken und Texte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder für private noch für kommerzielle Zwecke weiterverwendet werden. Haben Sie Interesse an der Nutzung einzelner Elemente auf diesen Seiten, dann kontaktieren Sie bitte den Webmaster.

. Meine Frage an KombiModell
. Ein Blick über die Schulter?
Wenn Sie sich fragen, wie es bei uns aussieht – dann werfen Sie uns doch mal einen Blick über die Schulter:

Ein Arbeitsplatz für die Konzeption der Modelle, Festlegung der Einzelteile, Korrekturen, Graphik ...

Mobilität ist Trumpf! (Auch wenn es einem die Bahn in Deutschland bisweilen schwer macht.)
Wenn nicht gerade auf oder unter Waggons herumgekrochen, in Bibliotheken recherchiert, der Werkzeugbau kontrolliert wird oder man in der Produktion versinkt – dann wird höchstwahrscheinlich im Zug gesessen.
Und weil noch keine tragbaren Displays erfunden wurden, muss die Sparversion herhalten ...

Bilder aus Werkzeugbau und Produktion? Folgen.